Freiwillige Feuerwehr Kemnath

Unfall mit LKW

Einen rund siebenstündigen Einsatz hatte die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Kemnath am Freitag, 03. Mai 2013 zu verzeichnen.

Gegen 16:55 Uhr befuhr ein 36jähriger LKW-Fahrer mit dem Sattelzug einer Speditionsfirma aus Störnstein die Staatsstraße 2665 von Pressath kommend in Fahrtrichtung Kulmain. Am Kreisverkehr der St2665/Röntgenstraße/B22 geriet der LKW nach Mitteilung der Polizei aus bislang unbekannter Ursache mit den linken Rädern auf den Kreisverkehr. Dadurch kippte das Sattelzuggespann auf die rechte Seite. Die dortige Schutzplanke verhinderte womöglich ein Abrutschen des LKW. Der LKW-Fahrer erlitt einen Schock, blieb körperlich unverletzt und konnte sich selbst aus dem Führerhaus befreien.

Somit wurden Einsatzmittel und –kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kemnath und des Rettungsdienstes um 17:00 Uhr durch die ILS Nordoberpfalz zu diesem Schadensereignis alarmiert.

Schnell konnten die ersteintreffenden Einsatzkräfte eine Umweltgefahr durch auslaufende Betriebsstoffe verhindern und die Brandgefahr sicherstellen. Auch musste der 700 Liter große Diesel-Kraftstofftank des LKW abgepumpt werden.

Der Straßenverkehr musste aufgrund der Arbeits- und Bergungsmaßnahmen in Fahrtrichtung Kulmain komplett gesperrt werden und wurde umgeleitet. Teilweise war es nötig, den Verkehr zum Kreisverkehr komplett zu sperren.

Neben der Verkehrsabsicherung und –leitung leistete die Freiwillige Feuerwehr Kemnath wertvolle Dienste bei der Bergung des Sattelzuggespanns, dem Ausleuchten der Unfallstelle sowie weiteren Absicherungsmaßnahmen und der Fahrbahnreinigung. Die Freiwillige Feuerwehr Höflas wurde ebenso für eine kurze Straßensperre für eine halbe Stunde mit Ihrem TSF benötigt. Von Seiten der FF Kemnath war der Kommandowagen, das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, der Gerätewagen-Logistik, das Mehrzweckfahrzeug sowie die Drehleiter (zur Ausleuchtung) in Zugstärke im Einsatz.

Ein Bergungsunternehmen mit Kranwagen und weiteren Spezialfahrzeugen sowie ein Fuhrunternehmen waren im Einsatz. Die Polizei war mit mehreren Streifen vor Ort. Am Sattelzug entstand nach Mitteilung der Polizei Totalschaden. Der Schaden an der Ladung, rund 25 Tonnen Flachglas, beträgt zirka 20.000 Euro. Gegen 23:15 Uhr konnten die Straßen wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Einsatzende für die Freiw. Feuerwehr Kemnath war nach herstellen der Einsatzbereitschaft gegen 0:00 Uhr.

Quellenangabe:

Bilder: FF KEMNATH (12)

Bericht: (Infos Pressebericht Polizei), FF KEMNATH

Zurück