Freiwillige Feuerwehr Kemnath

Rauchentwicklung in Gebäude

Glück im Unglück hatte eine 76jährige Frau aus Kemnath. Sie bereitete das Mittagessen zu und ließ den holzbefeuerten Herd nach den Informationen der Polizei gegen 11 Uhr ausgehen. Danach wollte Sie sich etwas niederlegen und bemerkte gegen 12:45 Uhr, bereits wenige Augenblicke darauf einen Brandgeruch in der Wohnung. Als Sie sich in die Küche begab, bemerkte Sie bereits Rauch. Offensichtlich hatte das Abluftrohr des Ofens die Holzlattung in Deckennähe so stark erhitzt und entzündete sich.

Gemeldet wurde eine Rauchentwicklung hinter einer Wandverkleidung. Nach dem Schlagwort “Rauchentwicklung in Gebäude” (B3) alarmierte die Integrierte Leitstelle Nordoberpfalz am Dienstag, 30. Juli 2013 um 12:54 Uhr Einsatzmittel und -kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst in die Erbendorfer Straße, Kemnath.

Nach dem schnellen Eintreffen an der Einsatzstelle wurde sofort unter dem Einsatz von schwerem Atemschutz vorgegangen, der Brand mit der Wärmebildkamera lokalisiert und abgelöscht. Die Wand- und Deckenverkleidung wurde entfernt und abgelöscht. Zur Entrauchung wurde ein Drucklüfter eingesetzt.

Angefordert waren Einsatzmittel von der Freiw. Feuerwehr Fortschau-Kuchenreuth und der Freiw. Feuerwehr Kemnath sowie der Unterstützungsgruppe Freiw. Feuerwehr Kötzersdorf/Kemnath. Seitens des Rettungsdienstes war ein Rettungswagen von der BRK-Bereitschaft Kemnath vor Ort.

Die FF Kemnath war mit dem Kommandowagen, dem Hilfeleistungslöschfahrzeug, der Drehleiter, dem Löschgruppenfahrzeug sowie dem Schlauchwagen im Einsatz.

Gegen 14:30 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

Zurück