Freiwillige Feuerwehr Kemnath

Brand landwirtschaftlicher Gebäude

Datum:

31.03.2015

Alarmzeit FF Kemnath:

11:26 Uhr

Einsatzort:

Münchsreuth bei Speinshart

Schlagwort:

Brand Alarmstufenerhöhung 3 Züge

Stichwort:

B 5

Alarmierte Einheiten Feuerwehr:

  • FF Speinshart
  • FF Eschenbach
  • FF Vorbach
  • FF Neustadt am Kulm
  • FF Oberbibrach
  • FF Tremmersdorf
  • FF Schlammersdorf
  • FF Pressath
  • FF UG-OEL LKR NEW
  • FF Kemnath
  • FF Kastl bei Kemnath
  • FF Immenreuth
  • FF Parkstein
  • FF Grafenwöhr
  • FF Creußen
  • FF Kirchenthumbach
  • US Lagerfeuerwehr Grafenwöhr
  • FF Sassenreuth
  • FF Neuzirkendorf
  • FF Engelmannsreuth
  • FF Burkhardsreuth
  • FF Kirchenlaibach
  • FF Mantel
  • FF Neustadt an der Waldnaab

Eingesetzte Fahrzeuge FF Kemnath:

Sonstige anwesende Einheiten:

  • Rettungsdienst
  • Notarzt
  • Polizei
  • THW
  • Energieversorgung
  • Wasserversorgung
  • Kreisverwaltungsbehörde
  • Vertreter der Gemeinde
  • Straßenmeisterei
  • Untere Wasserbehörde
  • weitere sonstige Stellen

Berichtstext:

Ein Großbrand wütete in Münchsreuth bei Speinshart. Gemeldet wurde ein Feuer auf einem landwirtschaftlichen Anwesen am Dienstag, 31. März 2015 gegen 11:15 Uhr. Der Brand zerstörte dabei mehrere Gebäude. Durch den starken Sturm wurden die Löscharbeiten sehr erschwert, denn der Wind fachte das Feuer immer wieder an und drückte den Rauch in die Ortschaft.

Wie berichtet wird, stand beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der mittlere Teil der rund 45 Meter langen Maschinenhalle in Flammen. Vermutlich der Wind setzte dann auch ein rund 20 Meter entferntes Zwischengebäude in Flammen. Dabei handelte es sich um die alte Scheune, in der rund 30 Kälber und Futtervorräte untergebracht waren. An die alte Scheune angebaut, der neue Stall des Bauernhofes in dem sich 110 Kühe befinden, sowie das Wohnhaus.

Die Feuerwehren bemühten sich um ein weiteres Ausbreiten des Feuers auf den großen Stall sowie das Wohnhaus zu verhindern.

Im Laufe des Einsatzes wurden laufend weitere Einsatzmittel und –kräfte angefordert. Die Wasserversorgung gestaltete sich sehr schwierig. Mit dem Schlauchwagen des Freiw. Feuerwehr Kemnath konnte zusammen mit den Freiw. Feuerwehren Neuzirkendorf und Sassenreuth sowie einem Fahrzeug der FF Kirchenthumbach eine rund 1,5 Kilometer lange Schlauchleitung von der Creussen (Bach) zur Brandstelle verlegt.

Die Freiw. Feuerwehr Kemnath übernahm bei dem Einsatz den Abschnitt „Große Stallung“ zur Brandbekämpfung und Aufbau einer Widerstandslinie. Die Wasserversorgung bei diesem Abschnitt wurde über sieben wasserführende Fahrzeuge im Pendelverkehr sichergestellt.

Den Feuerwehren gelang es, das weitere Ausbreiten des Feuers zu verhindern. Das Zwischengebäude brannte nieder und die 45 Meter lange Maschinenhalle wurde auf einer Länge von rund 20 Metern erheblich beschädigt. Informationen zufolge wurden keine Tiere verletzt.

Was zu dem Brand geführt hat, ist den Berichten zufolge noch unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt. Insgesamt waren über 300 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und THW im Einsatz.

Die Freiwillige Feuerwehr Kemnath konnte mit den letzten Einsatzfahrzeugen gegen 21 Uhr ins Gerätehaus einrücken.

Quellenangabe:
Infos: FF Kemnath, BK-Media, Oberpfalznetz
Bilder: FF Kemnath, 1x Oberpfalznetz

Zurück zur Einsatzübersicht 2015