Freiwillige Feuerwehr Kemnath

Waldbrand

Datum:

22.05.2016

Alarmzeit FF Kemnath:

15:54 Uhr

Einsatzort:

Waldgebiet “Moos” zwischen Pressath und Grafenwöhr

Schlagwort:

Brand Wald

Stichwort:

B WALD

Alarmierte Einheiten Feuerwehr:

Eingesetzte Fahrzeuge FF Kemnath:

Sonstige anwesende Einheiten:

  • Rettungsdienst
  • Polizei
  • Bayr. Staatsforsten

Berichtstext:

Den ersten richtig sommerlichen Tag verbrachten die Einsatzkräfte der Kemnather Wehr nach dem Alarmeingang am Sonntag, 23. Mai 2016 mit der Unterstützung bei der Bekämpfung eines größeren Waldbrandes bei Pressath.

Gegen 15:54 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Nordoberpfalz die Einsatzmittel und -kräfte der Feuerwehren Pressath, Schwarzenbach, Grafenwöhr, Atzmannsberg-Köglitz, Kemnath, Zintlhammer und Troschelhammer sowie des Rettungsdienstes.

Nach derzeitigen Kenntnisstand brach im Bereich entlang der Bahnstrecke, welche in das US-Lager führt, ein Brand im Waldboden aus. Ein Autofahrer entdeckte die Rauchentwicklung und schlug Alarm.

Alle Einsatzfahrzeuge wurden an das Gerätehaus nach Pressath beoordert, da zunächst unklar war, wo sich die genaue Einsatzstelle befindet. Nach einer Erkundung durch die örtlich zuständigen Feuerwehren konnten sich dei wasserführenden Großfahrzeuge zur Brandbekämpfung in das Waldgebiet aufmachen.

Mit Dunghaken, Schaufeln und Feuerwehräxten sowie dem Einsatz von etlichen tausend Litern Löschwasser wurde der großflächige Brand über eine Fläche von rund 100 mal 300 Metern durch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehren bei sommerlichen Temperaturen bekämpft. Große Ausbreitungsgefahr bestand an dem trockenen, Torfhaltigen Waldboden, welcher die Brandbekämpfung durch unzählige Glutnester erschwerte.

Im Pendelverkehr wurde das Löschwasser an die Einsatzstelle verbracht, da eine Entnahme vor Ort nicht möglich war. Schnell konnte das Feuer bekämpft und die Brandfläche eingedämmt werden.

Von Seiten der FF Kemnath wurde das Löschgruppenfahrzeug LF16 (Florian Kemnath 40/2) vor Ort eingesetzt. Dieses rückte, gemeinsam mit dem Kommandowagen (Florian Kemnath 10/1) und dem alarmierten Schlauchwagen (Florian Kemnath 58/1) aus.

Gegen 20 Uhr konnte die FF Kemnath die Einsatzstelle verlassen.

Die Feuerwehr Pressath bekämpfte in den späteren Abendstunden sowie am Montagvormittag nochmals einzelne Glutnester.

Quellenangabe:
Text: FF Kemnath
Bilder: Der Neue Tag & FF Grafenwöhr - Hr. Richter (2); FF Kemnath (1)

Zurück zur Einsatzübersicht 2016