Freiwillige Feuerwehr Kemnath

Verkehrsunfall mit PKW

Datum:

11.06.2016

Alarmzeit FF Kemnath:

08:15 Uhr

Einsatzort:

B22 / Kemnath, Werner-von-Siemens-Straße / Armebsbergstraße

Schlagwort:

Verkehrsunfall mit PKW

Stichwort:

VU 1

Alarmierte Einheiten Feuerwehr:

Eingesetzte Fahrzeuge FF Kemnath:

Sonstige anwesende Einheiten:

  • Polizei
  • Rettungsdienst
  • Straßenmeisterei

Berichtstext:

Zwei verletzte Personen und zwei Schrottreife Fahrzeuge sind das Fazit einer Vorfahrtsmissachtung bei einem Verkehrunfall auf der B22 bei Kemnath am Samstagmorgen, 11. Juni 2016 gegen 8 Uhr.

Wie die Polizeiinspektion Kemnath mitteilt wollte ein 89-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Pullenreuth mit seinem Ford Focus von der Werner-von-Siemens-Straße in Kemnath beim sogenannten „Galgen“ auf die Bundesstraße 22  nach links einbiegen. Aus Fahrtrichtung Waldeck befuhr jedoch zu diesem Zeitpunkt eine 61-jährige Erbendorferin mit ihrem Opel Astra die B22 in Fahrtrichtung Bayreuth, dabei kam zu einem seitlich-frontalen Zusammenstoß der beiden Pkw´s.

Die beiden angegurteten Fahrzeugführer wurden leicht verletzt, durch den Rettungsdienst und die Feuerwehr erstversorgt und mit Rettungswägen in ein Krankenhaus zur ärztlichen Versorgung verbracht. Auch ein Hund musste betreut werden.

Neben der Polizei und dem Rettungsdienst wurde die Freiwillige Feuerwehr Kemnath zu diesem Verkehrsunfall durch die Integrierte Leitstelle Nordoberpfalz als örtlich zuständige Feuerwehr alarmiert. Die Floriansjünger halfen bei der Verletztenversorgung, erstellten eine Verkehrsabsicherung und leiteten den Verkehr halbseitig. Zudem musste die Unfallstelle gereinigt, der Brandschutz sichergestellt und auslaufende Betriebsstoffe gebunden werden. Rund 20 Brandschützer waren unter der Leitung von Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther mit vier Fahrzeugen im Einsatz.

Ein Abschleppunternehmen schleppte die beiden schrottreifen Fahrzeuge, bei denen nach derzeitigem Kenntnisstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 5000,-- Euro entstand, ab. Die Straßenmeisterei stellte Warntafeln auf.

Zurück zur Einsatzübersicht 2016