Freiwillige Feuerwehr Kemnath

Ölspur

Datum:

04.03.2017

Alarmzeit FF Kemnath:

20:20 Uhr

Einsatzort:

Kemnath, Kardinal-Muench-Str., Eisersdorfer Str., Werner-von-Siemens-Str., B22

Schlagwort:

Ölspur

Stichwort:

THL 1

Alarmierte Einheiten Feuerwehr:

  • FF Kemnath
  • FF Höflas bei Kemnath

Eingesetzte Fahrzeuge FF Kemnath:

Sonstige anwesende Einheiten:

  • Bauhof Kemnath
  • Polizei
  • Straßenmeisterei

Berichtstext:

Zu einer weiteren Ölspur wurden die Wehrleute am Samstagabend, 4. März gegen 20:20 Uhr, genau 24 Stunden später, alarmiert. Diesmal rief es die Einsatzkräfte der Feuerwehren Kemnath und Höflas bei Kemnath auf den Plan

Wiederum verlor womöglich ein Kraftfahrzeug aus unbekannten Gründen Betriebsstoffe und verursachte eine 1,3 Kilometer lange Ölspur. Hierbei waren die Straßenbereiche der Kardinal-Muench-Straße, Eisersdorfer-Straße, der Werner-von-Siemens-Straße sowie der Bundesstraße 22 betroffen. Auch hier sicherten die Brandschützer ab und beseitigen die Spur. Nach zweieinhalb Stunden konnte der Einsatz, welchen Kreisbrandmeister Florian Braunreuther leitete, beendet werden.

In diesem Fall, wie auch am Vortag, sind die Verursacher der langen Ölspuren nicht bekannt. Das pflichtwidrige Unterlassen, die Beseitigung der Ölspur als bereitetes Hindernis zu veranlassen, stellt einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr dar. In beiden Fällen waren Beamte der Polizeiinspektion Kemnath vor Ort, welche die Straftat aufnahmen.

Die Kosten zur Beseitigung, da kein Verursacher bislang bekannt ist, trägt somit der Straßenbaulastträger. Der Bauhof Kemnath errichtete an beiden Tagen Ölwarntafeln. Am Samstagabend war zusätzlich ein Bediensteter der Straßenmeisterei Eschenbach vor Ort, welcher die Warnschilder auf der Bundesstraße errichtete.

Zurück zur Einsatzübersicht 2017