Freiwillige Feuerwehr Kemnath

Ölspur

Datum:

05.04.2017

Alarmzeit FF Kemnath:

08:23 Uhr

Einsatzort:

Kemnath, Ortsgebiet; B22; St2665; weitere Ortschaften

Schlagwort:

Ölspur

Stichwort:

THL 1

Alarmierte Einheiten Feuerwehr:

  • FF Kemnath
  • FF Kötzersdorf
  • FF Löschwitz-Kaibitz
  • FF Reuth bei Kastl
  • FF Unterbruck
  • FF Kastl bei Kemnath

Eingesetzte Fahrzeuge FF Kemnath:

Sonstige anwesende Einheiten:

  • Bauhof Kemnath
  • Polizei
  • Straßenmeisterei

Berichtstext:

Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts an einem Omnibus mussten am Mittwochvormittag sechs Feuerwehren ausrücken. Pflichtbewusst meldete der Fahrer, nachdem er die durch sein Fahrzeug verursachte Ölspur bemerkte, die Gefahrenstellen.

Gegen 08:25 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Kemnath zu mehreren Ölspuren im Stadtgebiet alarmiert. Hiervon betroffen waren die Röntgenstraße, Bayreuther Straße, Berndorfer Straße, Badstraße sowie die Staatsstraße 2665 und die B22. Nachdem eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kemnath die Straßenbereiche der umliegenden Ortschaften erkundet hatten, wurde festgestellt, dass es sich um eine größere Ölspur handle.

So wurde die Freiw. Feuerwehr Kötzersdorf zur Ölspurbeseitigung auf die B22 bei Neuwirthshaus sowie in die Ortsdurchfahrt Kötzersdorf alarmiert. Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass auch auf der Staatsstraße bei Löschwitz sowie in den Ortsdurchfahrten Reuth bei Kastl, Altköslarn, Kastl sowie auf den Ortsverbindungsstraßen Unterbruck - Birkhof und Reuth - Neuenreuth der Dieselkraftstoff des großen Busses die Fahrbahnen verschmutzte.

Dies forderte den Einsatz der örtlichen Feuerwehren Löschwitz-Kaibitz, Reuth bei Kastl, Unterbruck und Kastl bei Kemnath. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehren sicherten in allen Fällen die betroffenen Straßenbereiche ab und beseitigten mit Bindemittel die Dieselspur, so dass keine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer herrscht.

Gegen 11 Uhr konnten die rund 50 Einsatzkräfte der sechs Feuerwehren den Einsatz beenden. Die örtlichen Bauhöfe sowie das Straßenbauamt errichteten Ölwarntafeln an den betroffenen Straßenkreuzungen.

Zurück zur Einsatzübersicht 2017