Freiwillige Feuerwehr Kemnath

Straße reinigen

Datum:

11.01.2018

Alarmzeit FF Kemnath:

15:37 Uhr

Einsatzort:

Staatsstraße 2665 zw. Kemnath - Löschwitz; TIR30 zw. Löschwitz - Reisach; St2168 zw. Neustadt am Kulm und Kemnath

Schlagwort:

#T2719#klein#Straße reinigen

Stichwort:

THL 1

Alarmierte Einheiten Feuerwehr:

  • FF Kemnath
  • FF Löschwitz-Kaibitz
  • FF Höflas bei Kemnath

Eingesetzte Fahrzeuge FF Kemnath:

Sonstige anwesende Einheiten:

  • Polizei (Streife der PI Kemnath)
  • Straßenmeisterei (Staatliches Bauamt Amberg-Sulzb.)
  • Straßenbauamt Lkr. TIR (Kreisbauhof Tirschenreuth)

Berichtstext:

Über eine Strecke von rund 10 Kilometern verursachte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer am Donnerstagnachmittag, 11. Januar 2018 eine größere Ölspur.

Eine Streife der Kemnather Polizei bemerkte die, besonders in den Kurven- und Kreuzungsbereichen, stark ausgeprägte Fahrbahnverunreinigung durch Öl und forderte die Feuerwehr an. Um 15:37 Uhr alarmiert die Integrierte Leitstelle Nordoberpfalz hierzu die Freiwillige Feuerwehr Kemnath.

Zur Absicherung und genaueren Erkundung der Ölspur rücken die Einsatzkräfte der Kemnather Wehr mit drei Fahrzeugen aus. Beginnend auf der Staatsstraße 2665 auf Höhe der Firma Hegele, über den neuen Kreisverkehr in Richtung Löschwitz und auf der Kreisstraße TIR30 zwischen Löschwitz und Reisach, sowie auf der Staatsstraße 2168 zwischen Neustadt am Kulm und Kemnath zog sich die Ölspur. Bedingt durch die nasse Fahrbahnoberfläche bestand Rutsch- und somit Unfallgefahr.

Da die Ortschaften Löschwitz und Höflas betroffen waren, wurden den Örtlichkeiten entsprechend die Feuerwehren Löschwitz-Kaibitz und Höflas bei Kemnath durch den Einsatzleiter, dem Kemnather Kommandanten Peter Denz, nachalarmiert.

Die Floriansjünger sicherten die Gefahrenbereiche mit den Einsatzfahrzeugen ab. Die angeforderten Mitarbeiter der Straßenbaulastträger entschieden, dass in den Kreuzungsbereichen und Teilbereichen der langen Strecke Ölbindemittel aufgebracht und die Straße gereinigt wird. Während des Einsates wurden einzelne Straßenbereiche kurzzeitig für den Straßenverkehr gesperrt, der Verkehr halbseitig geleitet, sowie umgeleitet.

Zur Warnung des Verkehrs errichteten Mitarbeiter des Staatlichen Bauamtes Amberg-Sulzbach auf den beiden Staatsstraßen, sowie Mitarbeiter des Kreisbauhofes Tirschenreuth auf der Kreisstraße Ölwarntafeln. Ein Verursacher konnte bislang nicht ausfindig gemacht werden. Der Einsatz der rund 35 ausgerückten Feuerwehrleute dauerte 2 Stunden.

Zurück zur Einsatzübersicht 2018