Freiwillige Feuerwehr Kemnath

“Fire-Kids” hinter Gittern

Nicht nur Löschschlauch, Strahlrohre, Atemschutzausrüstung und rote Autos sind für die jüngsten Nachwuchstruppen der Feuerwehren Kemnath und Kötzersdorf interessant, sondern auch die Ausrüstung anderer Hilfsorganisationen. So besichtigten die KEM-Fire-Kids, gemeinsam mit der Kinderfeuerwehr Kötzersdorf, die Kemnather Polizeiinspektion.

Gemeinsam mit den Betreuerinnen und Betreuern haben sich die Kinder auch den Bereich "Hinter Gittern" angeschaut. Die einfache Ausstattung der schlichten Arrestzelle erinnerte die Kinder aber ganz sicher nicht an das Kinderzimmer zu Hause. Weit mehr Spaß machte den Kindern die "Erkennungsdienstliche Behandlung", bei welcher Polizeihauptmeister Carsten Landgraf jedem Kind die Möglichkeit anbot, sich wie ein Straftäter dokumentieren zu lassen. Ersichtliche Freude erbrachte es den Kindern, die Fingerabdrücke abzugeben.

Auch die Dienstfahrzeugen nun im neuen blauen Farbton, sowie die persönliche Ausrüstung der Beamten wie Schlagstock und Handschellen, aber auch die neue blau/schwarze Dienstkleidung waren der Hingucker für die Nachwuchsbrandschützer. Ebenfalls wurden die Diensträume der Polizeiinspektion genauestens durch den jüngsten Feuerwehrnachwuchs inspiziert und der Einsatzcomputer, über welchen die polizeilichen Einsätze verwaltet werden, unter die Lupe genommen.

Im Anschluss an die Führung gab es ein gemeinsames Kuchenessen. Die eigenen Fingerabdrücke durften die Kinder zudem natürlich als Erinnerung an die Besichtigung der Polizei mit nach Hause nehmen.

Zurück zur KEM-FIRE-KIDS Hauptseite