Freiwillige Feuerwehr Kemnath

“Träger von Chemikalienschutzanzügen”

Drei Kameraden nehmen am “Grundlehrgang CSA” teil

Atomare, Biologische, Chemische Gefahrstoffe stellen ein erhöhtes Risiko für die Einsatzkräfte dar. Daher muss die Feuerwehr besondere Schutzmaßnahmen ergreifen und gesonderte Gerätschaften und Schutzausrüstungen vorhalten. Hierbei stellt der Chemikalienschutzanzug in Kombination mit einem umluftunabhängigen Atemschutzgerät eine wichtige Rolle. Diese erweiterte Persönliche Schutzausrüstung soll die Aufnahme von Gefahrstoffen in den Körper (Inkorporation) ausschließen und die äußere Verunreinigung mit Gefahrstoffen (Kontamination) soweit als möglich vermeiden.

Doch der Einsatz unter Chemikalienschutzanzügen erfordert auch spezielle Anforderungen an den Träger dieser. In einer Grundausbildung „Träger für Chemikalienschutzanzüge“ bildeten sich jüngst drei weitere ehrenamtliche Feuerwehrleute der Kemnather Wehr beim Landkreislehrgang in Tirschenreuth mit fünf weiteren Kräften fort. Dies waren die Kameraden Marco Filbinger, Stefan Koller und Florian Popp.

Der dreitägige Lehrgang, welcher vom 7. bis 12. Mai 2018 stattfand, umfasste die Grundsätze im Umgang mit Gefahrstoffen, die verschiedenen Arten und der Aufbau der CSA-Schutzanzüge, die Anforderungen an den Träger und die möglichen Gefahren, das richtige An- und Ablegen des Anzugs unter Beihilfe einer weiteren Einsatzkraft, wie auch die Dekontamination und der Aufbau eines solchen „Dekon-Platzes“

Neben mehreren Gewöhnungsübungen, so stand auch eine Einsatzübung und ein Notfalltraining im Vordergrund der „Zusatzausbildung für Atemschutzgeräteträger“. Sicherlich sind diese Kräfte im Einsatzfall bestens von den gefährlichen Stoffen und Gütern, ob fest, flüssig oder gasförmig geschützt. Dennoch arbeiten Sie auch an vorderster Front. Daher ist auch eine fortdauernde Aus- und Weiterbildung im Umgang mit den verschiedenen Schutzanzügen, wie auch mit den Einsatzgerätschaften und eine besondere körperliche Fitness neben dem Grundlehrgang die „Voraussetzung für einen Einsatz unter CSA“.

Insgesamt sind nun 13 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Kemnath als „Träger für Chemikalienschutzanzüge“ ausgebildet.

Im Vordergrund stehen bei Einsätzen unter CSA bei der Feuerwehr die Rettung von Menschen aus Gefahrenbereichen bei Unfällen mit Gefahrgut, sowie eine erforderliche Eindämmung von Gefahren für die Umwelt, für Menschen und Tiere, sowie eine Verhinderung von Gefahrenausbreitungen.

Ein sicherer und zielgerichteter Gefahrstoffeinsatz erfordert einen erhöhten Kräfte-, Geräte- und Zeitbedarf.

Zurück zur Übersicht der aktuellen Berichte