Freiwillige Feuerwehr Kemnath

Hautnah bei den Lamas und Alpakas

Ausflug der Kinderfeuerwehren Kemnath und Kötzersdorf

Es war ein tierisches Erlebnis der besonderen Art. Die Jungs und Mädels der Kinderfeuerwehren aus Kötzersdorf und Kemnath machten einen Ausflug zur Straußenfarm. Auch die Lamas beeindruckten.

Große Augen machten nicht nur die Jungs und Mädels der Kinderfeuerwehren, sondern auch die Tiere. Die Betreuerinnen Jana Kausler und Christina Schmidt von den KEM-Fire-Kids, sowie Irene Nickl und Margit Hautmann von der Kötzersdorfer Kinderfeuerwehr unternahmen mit den jüngsten Nachwuchskräften der Wehren einen Ausflug zur Straußenfarm Mitterhof bei Waldsassen.

Dabei durften die Kinder mit den Lamas und Alpakas auf „Tuchfühlung“ gehen und die Tiere streicheln. Kindgerecht wurde wissenswertes über die Lebensweise und Haltung der Tiere bei einer Führung vermittelt. Zudem durften die Kids auch bei der Fütterung mitwirken und selbst Heu verfüttern. Auch die „Rennsemmeln“, welche auf dem Vierseithof leben, erlebten die Kinder hautnah. Bis zu siebzig Stundenkilometer schnell können Strauße bei einer Schrittlänge von 3,5 Metern rennen.

Die rund zwei Kilo schweren Straußeneier, welche circa 24mal so schwer sind als normale Hühnereier, durften die Kinder in ihren Händen halten. Ebenso wurden den Kindern kleine Babystauße gezeigt. Natürlich durfte bei der Führung eine Begegnung mit den Wollschweinen und den Sattelschweinen nicht fehlen.

Welche Arbeitsschritte notwendig sind, um wertvolle Fasern per Hand zu edlem Garn zu verspinnen, erfuhren die Buben und Mädchen der Kinderfeuerwehren ebenfalls bei einer Vorführung. Zur Erinnerung an die mehrstündige Führung auf der Straußenfarm und zum Andenken an den Ausflug mit der Kinderfeuerwehr bekam jedes Kind eine Straußenfeder geschenkt.

Zurück zur KEM-FIRE-KIDS Hauptseite