Freiwillige Feuerwehr Kemnath

Brandnachschau

Datum:

07.10.2018

Alarmzeit FF Kemnath:

11:39 Uhr

Einsatzort:

Kemnath

Schlagwort:

#B1118#im Gebäude#Nachschau

Stichwort:

B 1

Alarmierte Einheiten Feuerwehr:

  • FF Kemnath

Eingesetzte Fahrzeuge FF Kemnath:

Sonstige anwesende Einheiten:

  • HvO Immenreuth
  • Polizei (Streife der PI Kemnath)
  • Rettungsdienst (RTW)

Berichtstext:

Mit der Alarmmeldung “Brandnachschau nach Brand in einem Zimmer” wurden die Einsatzkräfte der FF Kemnath am Sonntagmittag, 7. Oktober 2018 um 11:39 Uhr durch die ILS Nordoberpfalz alarmiert.

Womöglich kam es durch eine Verpuffung an einem Ölofen in einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus zu einem Brandereignis in der Wohnung. Als der Bewohner heimkerhte wurde das Feuer, welches bereits womöglich aufgrund Sauerstoffmangels erlosch, entdeckt.

Weitere Erstmaßnahmen des Bewohners scheiterten aufgrund der stark verrußten Wohnung. Über Notruf wurde schließlich die Feuerwehr alarmiert.

Nach umfangreicher Erkundung konnte Entwarnung gegeben werden, denn das Feuer in der Wohnung war bereits erloschen. Dennoch waren es wohl enorme Temperaturen, welche dafür sorgten, dass Scheiben zerborsteten und Einrichtungsgegenstände unbrauchbar wurden.

Desweiteren stand eine erhebliche Menge Heizöl in der Wohnung. Durch das Verschließen der Ölzufuhr konnte ein weiterer Austritt unterbunden werden. Mittels Ölvlies unf Bindemittel wurde ausgelaufenes Heizöl aufgenommen.

Eine Streife der Polizeiinspektion war vor Ort um die polizeiilichen Ermittlungen einzuleiten. Nach ersten Erkenntnissen entstand enormer Sachschaden. Die Wohnung sei derzeit unbewohnbar.

Der Bewohner leicht verletzt und vorsorglich nach erfolgter Erstversorgung durch die Feuerwehreinsatzkräfte und den HvO Immenreuth mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Vor Ort war der Löschzug Kemnath mit Kommandowagen, Hilfeleistunglöschfahrzeug, Drehleiter, Löschgruppenfahrzeug, sowie zur Versorgung mit weiteren Einsatzmaterialien der Versorgungslastkraftwagen.

Gegen 13.45 Uhr konnte der Einsatz für die Feuerwehr nach rund zwei Stunden beendet werden.

Zurück zur Einsatzübersicht 2018