Freiwillige Feuerwehr Kemnath

Abdichten, Auffangen, Umfüllen und Umpumpen

Bei der Übung, welche die Fachgruppe “Gefährliche Stoffe/Umweltschutz” der Freiwilligen Feuerwehr Kemnath ausgearbeitet hatte, wurde im Rahmen einer Stationsausbildung auf die vorhandene Grundausstattung und die besondere Spezialausrüstung eingegangen.

In einer Station ging Fritz Leicht auf die Verhinderung von Ausbreitung auslaufender Flüssigkeiten ein. Hierbei stand das Abdichten von Kanaleinläufen im Vordergrund. Neben den Schachtabdeckungen kamen dabei auch die Kanaldichtkissen zum Einsatz. Im weiteren Teil der Stationsausbildung wurde auf die pneumatisch betriebene Notfallkofferpumpe eingegangen und in einem kurzen praktischen Teil das Umpumpen geübt. Ebenfalls wurde auch auf entsprechende weitere Schutzmaßnahmen, die Schutzkleidung und -ausrüstung und auf Gefahrenhinweise, wie auch auf die Einsatzgrenzen und die möglichen Einsatzmaßnahmen mittels vorhandener Geräte eingegangen.

In einer zweiten Station stand der Einsatz des Ölschadenanhängers (ÖSA) im Blickpunkt. Anfangs wurden die auf dem ÖSA verlateteten Gerätschafte inspiziert und die Einsatzmöglichkeiten besprochen. Im Anschluss galt es, die Gerätschaften zum Einsatz zu bringen und so aufzubauen, dass ein Umpumpen eines nach einem Unfall leckgeschlagenenen Tanklastzuges, welcher Heizöl geladen hat, möglich ist.

Dabei wurden neben dem Aufbau und der Aufstellung der Gerätschaften wie der Mineralölumfülpumpe auch ein Faltbehälter errichtet. Im besonderen gingen die Kameraden Alexander Schraml und Gustav Zaloga, welche diesen Teil der Stationsausbildung schulten, auch auf den nötigen Explosionsschutz ein. Dabei wurde neben den Schutzausrüstungen auch notwendige Verhaltensregeln (Abstände, Gefahrenhinweise, Einsatzgrundsätze) und der Umgang mit den besonderen Spezialgerätschaften (funkenhemmende Handwerkzeuge, Sonderarmaturen, Umfüllwerkzeuge und Schutzkleidung) besprochen.

Nach rund zwei Stunden konnte die Übung, an welcher rund zwanzig aktive Kameradinnen und Kameraden teilnahmen, beendet werden.

Zurück zur Übersicht der aktuellen Berichte