Freiwillige Feuerwehr Kemnath

Auszeichnung für langjährige Treue zur Feuerwehr

Vier Vereinsmitglieder werden in der Jahreshauptversammlung
der Freiwilligen Feuerwehr Kemnath für insgesamt 245 Jahre geehrt

Für langjährige Vereinstreue wurden in der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Kemnath Mitglieder geehrt. Auch Stadtpfarrer Konrad Amschl erhält besonders lobende Worte.

Auf insgesamt 245 Jahre Mitgliedschaft bringen es vier Vereinsmitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Kemnath. In der Jahreshauptversammlung, welche am vergangenen Samstagabend im Foyer der Mehrzweckhalle stattfand, wurden Johann Sertl für 50 Jahre und Hans Denz für 65 Jahre Mitgliedschaft im Feuerwehrverein ausgezeichnet. Vorsitzender Roman Schäffler dankte besonders dem Ehrenkommandanten Hans Denz, welcher durch seine langjährigen Verdienste „seine Feuerwehr Kemnath“ vorangetrieben hat.

Zur Jahreshauptversammlung verhindert waren die Mitglieder Heinz Sonnek und Werner Buschette, welchen die Urkunden für 65-jährige Vereinstreue und den Präsentkorb durch die Vorstandschaft nachgereicht bekommen.

Ehrenkommandant Hans Denz (sitzend, rechts) und Mitglied Johann Sertl (sitzend, links) werden für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Ihnen gratulieren Bürgermeister Werner Nickl, 2. Vorstand Günter Filbinger und Vorsitzender Roman Schäffler (stehend, von links), wie auch Stadtpfarrer Konrad Amschl, 2. Kommandant Alfred Vogel und Kommandant Peter Denz (stehend, von rechts).

Auch Stadtpfarrer Konrad Amschl, welcher bereits seit einigen Jahren der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Kemnath beiwohnt, erhielt besonders lobende Worte für sein großes Interesse an der Kemnather Wehr. Ihm dankte Vorstand Schäffler für die würdige Umrahmung des Gedenkgottesdienstes im Rahmen der Vorabendmesse, welche zahlreiche uniformierte Vereinsmitglieder zu ehren ihrer verstorbenen Kameradinnen und Kameraden besuchten.

Weiterhin erinnerte Schäffler daran, dass aufgrund seiner vorangegangenen Ausbildung zum Notfallseelsorger der Stadtpfarrer Konrad Amschl im Rahmen der letztjährigen Fahrzeugsegnung mit entsprechender Schutzausrüstung ausgestattet wurde. „Uns steht kein Recht zu, ihre aktuellen Entscheidungen zu kommentieren“, betonte Schäffler ausdrücklich. „Doch eines ist sicher: Sie sind jederzeit ein gern gesehener Gast und als angehöriger der Feuerwehrfamilie immer bei uns eingeladen“, führte der Vorstand weiter aus.

„Ich bedanke mich im Namen aller Mitglieder für die große Verbundenheit zu unserer Feuerwehr.“ Nach den Worten Roman Schäfflers folgte eine langandauernde applaudierende „Standing Ovation“. Auch zweiter Vorstand Günter Filbinger und die Kommandanten Peter Denz und Alfred Vogel dankten Stadtpfarrer Amschl und wünschten ihm weiterhin alles Gute.

Zurück zur Übersicht der aktuellen Berichte