Freiwillige Feuerwehr Kemnath

Gemeldeter Brand einer Scheune

Brand eines Jugendtreffs im Waldstück

Datum:

13.12.2019

Alarmzeit FF Kemnath:

23:35 Uhr

Einsatzort:

Kastl bei Kemnath, Schulstraße

Schlagwort:

Gemeldeter Scheunenbrand - Brand eines Jugendtreffs in Waldstück

Stichwort:

B 4 UG-ÖEL

Alarmierte Einheiten Feuerwehr:

  • FF Kastl bei Kemnath
  • FF Kemnath
  • FF Burkhardsreuth
  • FF Unterbruck
  • FF Löschwitz-Kaibitz
  • FF Reuth bei Kastl
  • FF Atzmannsberg-Köglitz
  • FF Höflas bei Kemnath
  • FF Zessau
  • UG-ÖEL Lkr. TIR

Eingesetzte Fahrzeuge FF Kemnath:

  • Florian Kemnath 10/1 (Kdow)
  • Florian Kemnath 30/1 (DLK)
  • Florian Kemnath 40/1 (HLF)
  • Florian Kemnath 40/2 (LF)
  • Florian Kemnath 58/1 (SW2000)

Sonstige anwesende Einheiten:

  • Polizei
  • Rettungsdienst

Berichtstext:

Zu einem gemeldeten Brand eines landwirtschaftlichen Gebäudes wurden eine Vielzahl an Einsatzmitteln und -kräften der Feuerwehren am Freitag, 13. Dezember 2019 gegen 23:35 Uhr in den Bereich zwischen Reuth bei Kastl und Kastl bei Kemnath alarmiert.

Von Seiten der Feuerwehren wurden die Kräfte und Mittel der Feuerwehren Kastl bei Kemnath, Kemnath, Burkhardsreuth, Unterbruck, Löschwitz, Reuth bei Kastl, Atzmannsberg, Höflas bei Kemnath und Zessau, sowie die Landkreisführungskräfte und die UG-ÖEL alarmiert. Weitere Einsatzkräfte des Rettungsdienstes waren ebenfalls angefordert worden.

Der helle Feuerschein, welcher auf der Anfahrt ersichtlich war, weiste den Weg zur Einsatzstelle, welche in der Verlängerung der Kastler Schulstraße in einem kleinen Waldstück zwischen Äckern lag.

Mehrere Gebäude, welche als Jugendtreff genutzt wurden, brannten in voller Ausdehnung. Die Kräfte der Freiw. Feuerwehr Kemnath unterstützten die örtlichen Floriansjünger bei der Brandbekämpfung, dem Einrichten der Wasserversorgung, dem Ausleuchten der Einsatzstelle und der Bereitstellung von Einsatzmitteln und Atemschutzträgern.

Die Wasserversorgung wurde mittels der Wassertanks der Einsatzfahrzeuge durchgeführt, welche im Pendelverkehr fuhren. Zudem bauten weitere umliegende Feuerwehren über ein Feld eine Wasserversorgung von der anderen Seite her auf, welche jedoch nach kurzer Zeit nicht mehr genutzt wurde.

Nach rund zwei Stunden können die Kräfte und Fahrzeuge der FF Kemnath die Brandstelle verlassen. Es folgten umfangreiche Fahrzeug- und Gerätereinigungen. Die Beamten der Polizeiinspektion Kemnath übernahmen die Ermittlungen zur Brandbekämpfung.

Zurück zur Einsatzübersicht 2019