Freiwillige Feuerwehr Kemnath

Gerätschaften: - Geräte zur technischen Hilfeleistung

Hydraulische Rettungsgeräte

 

Ein hydraulischer Rettungssatz findet seine Verwendung meistens bei der Befreiung eingeklemmter Personen in Kraftfahrzeugen.

Das hydraulische Rettungsgerät besteht aus einem Motorpumpenhydraulikaggregat, einem Spreizgerät und einem Schneidgerät. Zusätzlich können sog. Rettungszylinder oder weitere Spezialgeräte wie einem „Pedalschneider“ betrieben werden.

Auf unserem HLF 20 (Florian Kemnath 40/1) ist folgender hydraulischer Rettungssatz mit Zubehör vorhanden:

  • Motorpumpenhydraulikaggregat mit 2x 20m Schlauchpaket
  • Spreizgerät (Fa. Lukas SP310)
  • Schneidgerät (Fa. Lukas S700)
  • Satz Teleskop-Rettungszylinder bestehend aus
  • 1x Teleskoprettungszylinder (Fa. Lukas R420)
  • 1x Teleskoprettungszylinder (Fa. Lukas R424)
  • „Pedalschneider“
  • Kettensatz für Spreizgerät

Auf dem LF 16/12 (Florian Kemnath 40/2) ist folgender hydraulischer Rettungssatz mit Zubehör vorhanden:

  • Motorpumpenhydraulikaggregat mit 1x 10m Schlauchpaket –motorbetrieben- (Fa. Hurst)
  • Kombi Spreiz- und Schneidgerät (Fa. Hurst)
  • Satz Rettungszylinder bestehend aus 3 Zylindern (Fa. Hurst)

Abstützsystem

Um z.B. einen auf der Seite liegenden PKW stabilisieren zu können, verwendet die Freiwillige Feuerwehr Kemnath Standartmäßig einen Stabilisierungssatz der Fa. Weber-Rescue, den sogenanten “Stab-Fast”.

Hierbei werden die rechts abgebildeten Stützen ausgefahren, am Fahrzeug positioniert, ein Anschlagpunkt für den Befestigungsgurt geschaffen und die Stütze zum Boden mit den Ratschengurten gespannt.

Dieses System hat sich bei vielen Übungen bereits sehr gut bewährt.

Jedoch kann es je nach Einsatzort wie auf einem unwegsamen Gelände möglich sein, dass andere Methoden zum Einsatz kommen müssen.

Verlastet ist dieses System auf dem HLF 20 (Florian Kemnath 40/1)

Hebekissen (Luftheber)

Eine eingeklemmte Person unter schweren Lasten? Meist der Einsatz für Hebekissen.

Hier auf dem linken Bild sehen Sie einen vollständigen Satz Hebekissen der Fa. Vetter.

Hebekissen kommen immer dann zum Einsatz wenn schwere Gegenstände angehoben werden müssen. Je nach Einsatzgeschehen können mehrere dieser Kissen übereinander gelegt verwendet werden. Gesteuert werden diese mit einem Bedienteil der die Luftzufuhr von der Druckluft-Arbeitsflasche zu den Hebekissen regelt.

Mit den Kissen können Lasten bis zu 28 Tonnen angehoben werden. Aufgrund der niedrigen Bauhöhe ist ein Ansetzen fast überall möglich.

Es ist ein Hebekissen mit einer Hubkraft von 6 Tonnen, ein Hebekissen mit einer Hubkraft von 12 Tonnen, zwei Hebekissen mit einer Hubkraft von 22 Tonnen und ein Hubkissen in länglicher Ausführung mit einer Hubkraft von 28 Tonnen auf unserem HLF 20 (Florian Kemnath 40/1) verlastet.

Sägen und elektrische Trenngeräte

Eine Spezialsäge zum Trennen verschiedener Werkstoffe, eine sog. “Twin Saw” befindet sich in unserem HLF 20.

Die spezielle Technik zweier gegeneinander laufender Sägeblätter bringt folgende Vorteile:

  • Die Maschine schneidet Holz, Kunststoff, Glas, Metall, NE- Metalle,
    bitumisierte Materialien oder Kombinationen daraus und ist somit vielseitig
  • Die Reaktionskräfte der Blätter heben sich gegenseitig auf und
    reduzieren das Unfallrisiko erheblich
  • Der scharfe Schnitt mit großem reduziertem Reibanteil verhindert das
    Ausglühen des zu trennenden Materials

Um Stähle oder andere Materialien trennen zu können, kommt ein Trennschleifer zum Einsatz.

Verlastet ist der Trennschleifer der Fa. Makita auf unserem HLF 20.

Zum Aufsägen einer Dachhaut oder Schalungen und sonstigen Hölzernen Bauten eignet sich eine Rettungssäge mit Schnitttiefenverstellung und Spezialsägekette. Mit dieser Sägekette die mit Diamantstückchen beschichtet ist, ist es möglich auch Nägel und Schrauben zu durchsägen.

Verlastet ist die 5 PS starke Rettungssäge auf der Drehleiter (Florian Kemnath 30/1)

Sonstige elektrische Geräte für die technische Hilfeleistung

Eine Wand aufstemmen oder Beton zerkleinern ist das Einsatzgebiet für einen Abbruchhammer.

Die Feuerwehr Kemnath hat einen Abbruchhammer der Fa. Makita wie links auf dem Bild in dem HLF 20 (Florian Kemnath 40/1) verlastet.

Verschiedene Tragen zur Personenrettung

Hier links auf dem Bild ist ein sogenanntes “Spin Board” bzw. Rettungsbrett zusehen.

Dieses Rettungsbrett eignet sich zur Personenrettung in fast jeder Situation da es viele Stellen zum Anheben bietet, eine Person leicht befestigt werden kann, das Rettungsbrett besonders leicht und auch schwimmfähig ist.

Verlastet ist dieses Rettungsbrett auf dem HLF 20 (Florian Kemnath 40/1)

Links auf dem Bild ist eine Schleifkorbtrage zu sehen.

Eine Schleifkorbtrage dient der sicheren und patientengerechten Rettung von Personen aus unwegsamen Gelände, engen oder unzugänglichen Gebäuden.

Der Patient wird in die Trage hinein gelegt werden und dann festgegurtet. Am Seitenrand bietet diese Form der Krankentrage viele Ösen für Sicherungsseile und Haltgriffe zum Tragen. Die Schleifkorbtrage kann eingesetzt werden, um beispielsweise Böschungen zu überwinden.

Verlastet ist diese Spezialtrage in der Drehleiter (Florian Kemnath 30/1)

 

Um eine kranke oder verletzte Person auf dem Boden transportieren zu können, eignet sich eine Krankentrage.

Die Krankentrage kann auch in Verbindung mit der Krankentragentransportlagerung am Korb der Drehleiter zum Einsatz kommen.

Diese Internetseiten befinden sich derzeit im Aus- und Umbau!

Es folgen weitere Gerätschaften!

Zurück zur Gesamtübersicht der Gerätschaften