Freiwillige Feuerwehr Kemnath

Kellerbrand in L├Âschwitz

Ganzer Keller verqualmt

Schwelbrand in Sicherungskasten verursacht Gro├čeinsatz

Noch Gl├╝ck hatte am Mittwochabend eine junge Familie, in deren Haus im Keller ein Sicherungskasten zu brennen angefangen hatte. H├Ątte sie der Schwelbrand mitten in der Nacht ├╝berrascht und w├Ąren die Rauchgase unbemerkt in die Schlafr├Ąume eingedrungen, "w├Ąren sie nicht mehr aufgewacht", ist sich der Kommandant der Kemnather Feuerwehr, Peter Denz, sicher. So aber blieben die Bewohner des Hauses in der Hofleite gl├╝cklicherweise unverletzt.

 

Kurz nach 19 Uhr hatten sie einen Kellerbrand gemeldet. Neben den Aktiven der Feuerwehr L├Âschwitz-Kaibitz r├╝ckten noch die Floriansj├╝nger aus Kemnath, Kastl, Reuth bei Kastl, Kulmain und des Siemenswerks aus, wobei die beiden Letztgeannten nach der Lagebeurteilung durch Denz und Kreisbrandmeister Otto Braunreuther, der den Einsatz leitete, wieder abr├╝cken konnten.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten Atemschutztrupps aus Kemnath und Kastl den Brandherd mit Hilfe einer W├Ąrmebildkamera lokalisieren. Nachdem das Feuer gel├Âscht war, befreite der Rest der 50 Feuerwehrleute, die noch vor Ort waren, unter anderem den Keller mit einem Bel├╝ftungsger├Ąt vom Qualm, weshalb Denz die Rauchsch├Ąden im Wohnbereich eher gering einsch├Ątzt.

Gegen 20.45 Uhr war der Einsatz beendet. Brandursache ist vermutlich ein technischer Defekt. Der Schaden d├╝rfte bei einigen Tausend Euro liegen.                                                          
Quelle: Der Neue Tag

Zur├╝ck