Freiwillige Feuerwehr Kemnath

Vermisstensuche

Am Donnerstag, 16.06.2011 Uhr wurde der Polizeiinspektion Kemnath gegen 17:30 mitgeteilt, dass ein 82 jähriger, an Alterdemenz leidender Mann aus dem Krankenhaus Kemnath abgängig sei. Nachdem der Vermisste gegen 17:15 Uhr letztmals in Köglitz gesehen worden war, wurden Suchmaßnahmen eingeleitet. Gegen 20:50 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Kemnath und die Werkfeuerwehr Siemens Kemnath durch die Feuerwehreinsatzzentrale Weiden alarmiert. Mit zahlreicher Unterstützung des Bayerischen Roten Kreuzes, der Hundestaffel des THW und des BRK, sowie Kräften der Wasserwacht und der Bergwacht wurden bis gegen 02:45 Uhr umfangreiche Suchmaßnahmen in Köglitz und Umgebung durchgeführt. Insgesamt waren an der Suche über 100 Einsatzkräfte beteiligt.

Weiterhin wurde ein Polizeihubschrauber eingesetzt, der mit Hilfe einer Wärmebildkamera versuchte, den Abgängigen aufzuspüren. Schließlich mussten die Suchmaßnahmen gegen 02:40 Uhr zunächst ergebnislos eingestellt werden. Am Freitag Morgen wurde die Suche nach dem Vermissten erneut aufgenommen. Mit Polizeikräften wurde der Bereich von Köglitz Richtung Atzmannsberg abgesucht und erneut ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera eingesetzt. Auf Grund des Fahndungsaufrufs in den Medien gingen im Lauf des Vormittags bei der Polizeiinspektion Kemnath mehrere Hinweise auf den Vermissten ein. Der entscheidende Hinweis kam schließlich aus der Gemeinde Kastl. Dort wurde der 82jährige gesehen und von Anwohnern bis zum Eintreffen der Polizei betreut. Augenscheinlich unverletzt wurde er ins Krankenhaus Kemnath eingeliefert.

Ein großer Dank gilt den hoch engagierten Einsatz- und Führungskräften der genannten Hilfsorganisationen für die professionelle Unterstützung und bei den aufmerksamen Bürgerinnen und Bürgern für die wertvollen Hinweise, die schließlich zum Auffinden des Vermissten geführt haben.

Infos: www.bk-media.de

Zurück